FINE ART PRINTS


Festplatten
an die Wand!

Wohl eher nicht. In 10, 20 oder noch mehr Jahren wird niemand hergehen und die Festplatten von heute ausgraben um die Bilder von heute anzusehen. Was früher noch selbstverständlich war, nämlich Bilder an der Wand hängen zu haben, ist zwischendurch fast vergessen worden. Die meisten sind damit zufrieden, Fotos auf ihrem Handy betrachten zu können.

Klar, die professionelle Fotografie ist digital geworden. Aber das sinnliche Erlebnis ein Bild wahrzunehmen unterscheidet sich gewaltig, je nachdem ob es durch Pixel auf einem Bildschirm oder durch Farbe auf einem reich texturiertem Material bedient wird.

Kleiner Selbsttest
Ein Foto ausarbeiten lassen, Format A4 oder A3 und ihr Handy mit dem gleichen Bild am Display daneben legen.


Gefühl ist greifbar

Seit ich wieder angefangen habe, meine Bilder selbst aufs Papier zu bringen, bin auch ich wieder gefangen in der Faszination, die von qualitativ hochwertig geprinteten Bilder ausgeht. Ansehen und Angreifen – die Haptik alleine erzeugt ein Gefühl, dass man weder verstehen noch erklären muss.

Den obigen Selbsttest habe ich mit einem iPad und einem A3-Bild gemacht. Das Display ist wirklich gut, aber was einem dabei verloren geht, möchte ich Klavierspielen können. Die heute zur Verfügung stehenden Galeriepapiere höchster Qualität, kombniert mit lichtechten Farben für zumindest 80 – 100 Jahre, lassen kaum Wünsche über und die Entwicklung geht rasant weiter. 


Originale Originale

JEDES Papierbild ist ein Original. Die Industrie tut alles dafür, dass Qualität in immer der gleichen Ausführung reproduzierbar wird und doch: es gelingt nicht. Jede Maschine ist anders. Jede Farbmischung weicht von der nächsten ab. Und ob es heiß oder kalt ist, ob die Luftfeuchtigkeit hoch oder niedrig ist, das Trocknungsverhalten der Farben ist immer unterschiedlich. Ob das Bild dann in der Schublade liegt, an der Wand hängt, UV-geschützt oder nicht – jedes Bildwerk ist individuell und ein Einzelstück – auch wenn die Basis das selbe digitale File ist.  


Meine Fine Art Prints

Grundsätzlich ist jedes meiner nicht für einen bestimmten Auftraggeber erstellten Bilder als Fine Art Print erhältlich. Jedes Bild wird mit größter Sorgfalt auf speziell ausgewählten hochwertigen Galeriepapieren und nur mit Originaltinten der Druckerhersteller auf High-End-Fotoprintern gedruckt.

Jedes Bild wird signiert, datiert und nummeriert. Falls nicht extra festgehalten besteht keine Limitierung der Stückzahl. Der Kauf eines Prints beinhaltet keine weiteren Bildnutzungsrechte. Diese können aber auf Wunsch gerne gesondert erworben werden.

Mein Standardformate sind A2 (594x423mm) und A3  (423x329mm) bzw. A3plus (483 x 329mm). Ich verwende ausschließlich Papiere der höchsten Qualität von ILFORD und  CANON sowie FINE ART PAPIERE von Hahnemühle und CANSON.

Gedruckt wird auf dem phänomenalen CANON IMAGEPROGRAF 1000 mit 12 Farben (lichtbeständige Pigmenttinten) und einer Versiegelung mit mit Chroma Optimizer, Die Haltbarkeit der Drucke liegt damit bei mind. 100 Jahren.

Diese Prints stelle ich inhouse selbst her. Bitte geben Sie mir in der Regel 2 – 3 Tage Zeit, den optimalen Druck zu finalisieren und das Bild zumindest 24 Stunden trocknen zu lassen. Die Fotos werden je nach Wunsch im angegebenen Gesamtformat randlos oder mit weißem Rand (als Passepartout) gedruckt. 

Der Versand kleinerer Formate erfolgt plan in geeigneten Versandkartons, die größeren Formate werden gerollt oder können auch bei mir im Studio abgeholt werden. 

Größere Formate und Spezialmaterialien erledigt der spezialisierte Drucker meines Vertrauens. Details dazu sowie Lieferzeiten und Preise erfahren Sie bei einer konkreten  Anfrage.